Schneider & Partner Girls Cup 2017

Gymnasium Klotzsche

Am 2. November fuhren wir hoch motiviert zum 7. Schneider+Partner Girls Cup 2017, hatten wir doch in den letzten Jahren bei dieser Veranstaltung stets auf dem Treppchen gestanden.

Gespielt wurde in vier Vorrundengruppen. Beginnen mussten wir im ungeliebten „Käfig“, wo mit Bande und ohne Abstoß bzw. Ecke gespielt wird. Dieses „Gebolze“ ist für unsere Spielweise denkbar ungünstig. Ehe es wir uns versahen, lagen wir gegen das Marie-Curie-Gymnasium 0:2 im Rückstand. Durch 2 schöne Tore von Kim konnten wir zwar ausgleichen, in der letzten Minute bekamen wir dann aber doch noch ein Gegentor und unsere Niederlage war besiegelt. Sollte unser Traum vom Finale schon ausgeträumt sein?! Doch unser Kampfgeist war entfacht, im Spiel gegen die 121. Oberschule zeigten wir schöne Kombinationen, Janina, Kim und Hannah trafen jeweils doppelt und Isabel stellte den Endstand von 7:0 her. In der nächsten Runde wurde dann auf dem größeren Feld ohne Bande gespielt. Hier konnten wir unsere technischen Fähigkeiten zeigen und gewannen die nächsten beiden Vorrundenspiele durch Tore von Kim, Hannah und Janina souverän mit 2:0 und 4:0. Das Viertelfinale war erreicht!

Dort erwartete uns die Christliche Schule Dresden. Relativ ausgeglichen spielten wir schöne Chancen heraus, trafen aber nur Pfosten oder Latte, Susa im Tor verhinderte durch tolle Paraden Gegentore. Unbedingt das 9m-Schießen vermeiden wollend setzte sich Janina in der letzten Minute nach einen Solo im gegnerischen Strafraum durch und schoss uns mit 1:0 ins Halbfinale.

Dort stand uns unser Angstgegner gegenüber, das Gymnasium Bürgerwiese, das aus einem kompletten Fortuna-Team bestand, alle körperlich robust und im Verein Leistungsträger. Doch unsere Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll, Jenny und Stine hielten die Abwehr zusammen und putzten mehrfach gefährliche Bälle weg. Schön herausgespielte Chancen gab es auf beiden Seiten, zweimal kam Hannah nur einen halben Schritt zu spät. Und unsere Mühe und der hohe Laufeinsatz wurden diesmal belohnt, ein 1:0 reichte, um ins Finale einzuziehen!

Jetzt wollten wir natürlich den Pokal! Auch hier ein ausgeglichenes Spiel, schöne Kombinationen, schnelle Pässe, gutes Stellungsspiel… Und diesmal stand Hannah genau richtig, ihr Tor zum 1:0 genügte zum Turniersieg. Überglücklich lagen sich alle Mädels erschöpft in den Armen, ließen sich die Goldmedaillen umhängen und nahmen Urkunden, Preise und den Pokal in Empfang.

Zur siegreichen Mannschaft gehörten:

Susa Renner, Kim Willeke, Jenny Heyder, Lea Kühne, Isabel Wohllebe, Janina Hartmann, Stine Kaempf, Hannah Pfaff, Leah Karras und natürlich Raja Renner, die auf Grund einer Knieverletzung nicht selbst spielen konnte, aber als Coach der Mannschaft zum Sieg verhalf.

In den Spielpausen galt es noch 3 verschiedene Stationen zu bewältigen: 30s lang jonglieren, Torschüsse, bei denen die Geschwindigkeit des Balles gemessen wurde, Dribbelparcour. Hier erreichten alle Mädchen gute Ergebnisse und Janina gewann sogar 2 dieser Disziplinen.