Photokina 2016

Lustige Autofahrten, ein toller Sonnenuntergang mit superschönen Fotomotiven, eine interessante Messe und jede Menge Spaß sind nur wenige der Erinnerungen an die Foto-AG-Fahrt nach Köln.

Am Mittwoch, dem 21.09, ging es los. 08:30 Uhr verlassen drei Kleinbusse, gefüllt mit 23 aufgeregten Hobbyfotografen, das Schulgelände und begeben sich auf den Weg Richtung Köln. Nach der 8-stündigen Fahrt kommen wir gutgelaunt an der Jugendherberge in dem kleinen Ort Lindlar an.

Fröhlich beziehen wir unsere Zimmer, in denen wir auf Matratzen oder Isomatten schlafen. Es entspricht zwar nicht unserem gewohnten Schlafstandard, ist aber vollkommen ausreichend. Kurz darauf geht es auch schon wieder los, wir wollen noch auf den „Müllberg“, um einen  fantastischen Sonnenuntergang zu fotografieren.

Nach unendlich vielen Treppenstufen erreichen wir unser Ziel und sind  total überrascht.  So einen tollen Ausblick und die drei kleinen Trampoline, die in den Boden eingelassen sind, haben wir nicht erwartet. Bis zur Dunkelheit bleiben wir und fotografieren. Die einen mehr, die anderen weniger, weil sie als Fotomodels dienen müssen. Wieder in der Unterkunft essen wir noch und fallen dann erschöpft in unsere Betten, schließlich wollen alle fit für die Photokina sein.

Punkt Zehn Uhr werden wir am folgenden Tag durch die Drehkreuze der Messe gelassen. Diese Veranstaltung bietet zahlreiche Aktionen, die vom Photokina-Team organisiert werden, bei denen die Besucher die Chance haben tolle Foto-Motive vor die Linse zu bekommen. Bei den verschiedenen Ständen der 983 Aussteller aus 92 Ländern werden die Besucher über das neueste Foto-Equipment informiert und dürfen das meiste auch selber ausprobieren. Die Möglichkeit kostenlos Bilder auszudrucken finden alle super, wovon die langen Schlangen vor den Automaten zeugen.

Bei Gesprächen mit anderen Teilnehmern merken wir schnell, dass alle die Messe sehr gelungen finden und auch die Möglichkeit, dass wir als AG hier sein dürfen, finden alle sehr gut. Doch das ganze fordert auch seinen Preis, ganze 53,00 € kostet eine Tageskarte für die Photokina im Kassenverkauf.

18:00 Uhr treffen wir uns als AG vor der Messe. Noch das obligatorische  Gruppenfoto und dann setzen wir uns wieder in die Busse und fahren Richtung Lindlar.

Den Abend verbringen wir in einem kleinen Restaurant in der Nähe. Nach einem leckeren Essen und vielem Lachen wollen wir den Heimweg antreten. Vorher werden  wir aber noch gewarnt: „Vorsicht! Die Wildschweine sind hier in der Nähe an der Straße aufgetaucht, passt also auf.“ Mit einem mulmigen Gefühl im Bauch laufen wir also los. Wildschweine sehen wir zum Glück nicht. Nachdem wir unsere Fotos sortiert und die Kamera- Akkus geladen haben, geht auch dieser Tag zu Ende.

Am nächsten Morgen packen wir unser ganzes Zeug und schaffen es in die Autos. Dann fahren wir zur Messe und verbringen unseren letzten Tag des Ausfluges zusammen. Das heutige Highlight: Kostenlose Sticker mit eigenen Fotos und der Canon-Stand, an den man die eigenen Fotos in A3- A1 ausdrucken kann.

16:30 Uhr begeben wir uns auf den Heimweg und  0:25 Uhr kommen wir dort an, wo alles begann. Auf dem Schulhof! Traurig verabschieden wir uns und machen uns mit vollen Messebeuteln auf den Weg nach Hause.

Wir haben also nicht nur viele Erfahrungen gesammelt, sondern sind noch enger zusammengewachsen als vorher schon.

http://i.imgur.com/nRGvRZk.jpg

Hier noch ein paar Bilder der AG-Fahrt:

http://localhost/cont/cms/front_content.php?idart=914

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.