Waffenexporte

Alle 15 Minuten stirbt ein Mensch durch eine Waffe. Man bedenke, das Deutschland neben den USA, China, Russland und Frankreich einer der größten Exportländer der Welt ist. Was also tun?

Manche Bürger meinen, man solle Waffenexporte stoppen, gar verbieten. Es sei unmoralisch und würde die Situation in den jeweiligen Ländern nur noch verschlimmern. Viele Menschen sterben Tag für Tag durch Waffen und ihre Familien müssen leiden. Anstatt Waffen zu produzieren, solle man lieber das Geld in Schulen und Kindergärten investieren. Doch was wäre, würde man die Exporte stoppen? Wie schon erwähnt, liefert nicht nur Deutschland Waffen ins Ausland. Andere Länder würden davon profitieren, stiege Deutschland aus. Ebenfalls zu beachten wäre, dass Menschen nicht nur durch Schusswaffen umkommen könnten. Seit 2009 exportiert Deutschland Waffen in 135 Länder, heute in über 200. Man kann nicht so leichtfertig einen Industriezweig weglassen und dieses, dadurch nicht vorhandene Geld, in etwas neues investieren. Das lässt die Industrie nicht zu. Das ist wie als drehe man den Wasserhahn aus und wundere sich, warum kein Wasser mehr fließt. Allerdings wird der Krieg in anderen Ländern nie enden, sendet man ihnen weiterhin Waffen. Auch der Fluss an Flüchtlingen, die in Deutschland tagtäglich einströmen würde nicht enden. Meiner persönlichen Meinung nach sollte Deutschland keine Waffen an Länder verkaufen, die Krieg führen.

Von Stella Benedekt, 9b

Quelle: Bild oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.